Aktuelles aus der Stadthalle

Kulturfestival 2017
Das Kulturfestival Boppard präsentiert sich in einer leicht veränderten Form.
An zwei Wochenenden Ende März und Anfang April werden Theaterstücke von der Moderne bis zum Klassiker bis hin zu Figurentheater gespielt.
Die auftretenden Bühnen kommen aus Koblenz, Neuss und sogar Bremen.


Am Samstag, 01.04. begrüßen wir wie im Vorjahr das N.N.-Theater aus Köln.
Im Rahmen einer Kooperation der Evangelischen Kirche im Rheinland und dem N.N. Theater anlässlich des 500. Reformationsjubiläums spielen Sie „Ich fürchte nichts…” – Luther 2017“
Religiöser Fanatismus gepaart mit ökonomischem Ungleichgewicht und die neuen Medien als Brandbeschleuniger. Schlagworte des Jahres 2017? Nein, nein, keine Sorge. Diese Begriffe beschreiben bloß die gesellschaftliche Stimmung im Jahr 1517. Sie sind Zeichen für gewaltige Veränderungen. In dieser Stimmung lehnt sich Luther auf, überwirft sich, getrieben vom Zorn mit allem was heilig ist. Er facht diese Kräfte an, aber beherrscht sie nicht, gerät in ihren Sog und wird immer tiefer in den Strudel gezogen, in dem aus Tinte Blut wird.
“Hätte ich gewusst, da ich anfing zu schreiben, was ich jetzt erfahren und gesehen habe, so hätte ich fürwahr stille geschwiegen…” So schreibt der alte Luther kurz vor seinem Tod – müde, überrannt von den Ereignissen. War er ein Instrument, oder ist er instrumentalisiert worden? Der junge Luther freilich steht zu seiner Kraft, seinen Ideen, zu seiner Schärfe der Formulierung:
“Ich habe keine bessere Arzenei als den Zorn, ich muß zornig sein; da erfrischt sich mein ganz Geblüt, mein Verstand wird geschärft.” “Ich fürchte nichts…” nichts als den Teufel, der ihn zeitlebens quälte…
Und die entsetzlichen Verstopfungen… Wir nehmen Anteil an den kleinen Dinge des Lebens, die doch so großen Einfluss auf den Weltenlauf haben: Was hat es mit den Heringen auf sich? Welche Rolle spielt der Gänsekiel? Was hat der Rabbi aus Leipzig mit der Luther-Bibel zu tun? Ist die Reformation vielleicht des Teufels Werk? Muss, wer nichts weiß glauben ? Das N.N. Theater schafft ein Lebendigwerden der zeitlichen Ereignisse, die sich mit dem Jetzt verbinden, ein theatrales Mosaik mit enormem Witz, Tragik, Poesie und viel Musik. Das N.N. Theater nähert sich mit seinem Autor George Isherwood und seinem Regisseur Gregor Höppner diesem kulturgeschichtlichen Ereignis.
Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Boppard erhalten für die Vorstellungen des N.N.-Theaters und der Bühne Cipolla einen ermäßigten Eintrittspreis von 20,00 €. Anmeldungen nimmt das evangelische Pfarrbüro in der Pastorsgasse entgegen.

Die Eintrittskarten kosten im Vorverkauf je 24,95 € und an der Abendkasse 27,50 €. *Die Eintrittskarten gibt es bei Noll`s Reisebüro, bei der Tourist-Information Boppard und bei Ticket-Regional
Ticket-Link zu Ticket-Regional


Den Abschluss des Frühjahrs-Kulturfestivals bildet die Bühne Cipolla aus Bremen, mit ihrer Boppard-Premiere, am Sonntag, 02.04., mit Michael Kohlhaas, einem Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik. 2017 feiern wir weltweit 500 Jahre Reformation und erinnern daran, welche Rolle das Wirken Martin Luthers und seiner Reformation bei der Entstehung der Moderne gespielt hat. Denn das, was am 31. Oktober 1517 mit der Veröffentlichung von Luthers 95 Thesen begann, veränderte ganz Europa und hat Auswirkungen bis in unsere heutige Zeit. Bühne Cipolla präsentiert daher Michael Kohlhaas nach Heinrich von Kleist als Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik. In Kleists meisterhafter Erzählung fungiert Martin Luther als kirchlicher Diplomat und Vermittler zwischen Staat und Kohlhaas’ Terrorzelle. Die Novelle erschien erstmals 1808 und basiert auf einem wahren Fall. Jeder von uns kennt das bohrende Gefühl, Recht zu haben aber nicht Recht zu bekommen. Michael Kohlhaas, fleißiger deutscher Mittelständler und wohlhabender Geschäftsmann, wird Opfer herrschaftlicher Willkür und setzt sich zur Wehr. Als er immer wieder an korrupter Justiz, intriganter Vetternwirtschaft und vorauseilendem Beamtengehorsam scheitert, beginnt er einen mörderischen Rachefeldzug gegen seine Feinde, eingebildete wie echte. Zunächst Spielball politischer und kirchlicher Interessen, wird Kohlhaas bald zum meistgesuchten Terroristen seiner Zeit, denn der Grat zwischen berechtigter Empörung und skrupelloser Selbstjustiz ist schmal. Heinrich von Kleist zeichnet in seiner Novelle das Bild einer zwischen blindem politischem Aktionismus und kaltem Kalkül schwankenden hysterischen Gesellschaft. Ein Stück Weltliteratur von aktueller Brisanz, wie geschaffen für das leidenschaftliche Figurentheater der Bühne Cipolla.
Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Boppard erhalten für die Vorstellungen des N.N.-Theaters und der Bühne Cipolla einen ermäßigten Eintrittspreis von 20,00 €. Anmeldungen nimmt das evangelische Pfarrbüro in der Pastorsgasse entgegen.

Die Eintrittskarten kosten im Vorverkauf je 24,95 € und an der Abendkasse 27,50 €.
Die Eintrittskarten gibt es bei Noll`s Reisebüro, bei der Tourist-Information Boppard und bei Ticket-Regional.
Ticket-Link zu Ticket-Regional


Logo Hunsrückbahn

Nutzen Sie die Hunsrückbahn zum Besuch unserer Veranstaltungen in der Stadthalle.
So können Sie ab Emmelshausen um 18.15 Uhr und 19.15 Uhr Richtung Boppard fahren und kommen um 18.41 Uhr oder 19.41 Uhr in Boppard Hbf an.
Zurück können Sie um 23.17 Uhr nach Emmelshausen fahren.

Infos zur Hunsrückbahn


Neu im Programm:
Mark Gillespie`s Kings of Floyd
02.12.2017, 20 Uhr

Kings of Floyd bieten eine wunderbare musikalische Reise durch die Hits der erfolgreichsten Phase Pink Floyds und begeistern ihr Publikum mit musikalischer Extraklasse, aufwendigem Stage-Design und einem großartigen Sound.
2017 sind Kings of Floyd mit ihrer einmaligen Konzertshow in mehr als 48 Städten auf Tournee.

Kings of Floyd auf Youtube

Homepage

Der Ticketverkauf startet demnächst.