Veranstaltungen

Casanova - Kulturfestival 2017

Nach den Tagebüchern von Giacomo Casanova
Burghofbühne Dinslaken

Casanova: Aufklärer und Magier, Glücksspieler und Philosoph, Katholik und Lebemann, Musiker und Mystiker. Er ist neugierig, sinnlich, pompös, gebildet und immer verliebt. Er verführt und beglückt! Die Neugierde und das ewige Streben nach Genuss treiben ihn an und in die Arme der Frauen.

Eine Einführung zum Stück gibt es um 19.15 Uhr im Foyer.

Tickets

Burghofbühne Dinslaken auf Facebook

Burghofbühne Dinslaken bei Youtube

Theater-Homepage

Samstag, 18. November 2017 - 20:00

Die kleine Hexe - Kulturfestival 2017

Ein Familienstück von Otfried Preußler
Burghofbühne Dinslaken

Für große und kleine Kinder ab 4 Jahren

Himmelfixpaukenschwerenotbleiundhagel!

Einhundertsiebenundzwanzig Jahre ist sie alt – aber das ist noch gar nichts! Zumindest nicht für eine Hexe. Deshalb lassen die großen Hexen die kleine Hexe auch noch nicht mit Walpurgisnacht feiern. Dabei will sie unbedingt auch mal auf dem Blocksberg tanzen. Als sie es heimlich versucht und von der gemeinen Wetterhexe Muhme Rumpumpel erwischt wird, muss sie zur Strafe ohne Hexenbesen zu Fuß nach Hause laufen. Aber dafür bekommt sie eine einmalige Chance: Wenn sie bis zur nächsten Walpurgisnacht beweisen kann, dass sie eine gute Hexe geworden ist, dann darf sie endlich mitfeiern.

Tickets

Burghofbühne auf Facebook

Trailer zur Kleinen Hexe bei Youtube

Theater-Homepage

Sonntag, 19. November 2017 - 15:00

Ein Sommernachtstraum - Kulturfestival 2017

von William Shakespeare
Bremer Shakespeare Company

Die große Hauptdarstellerin in „Ein Sommernachtstraum“ ist die Liebe. Die Athener gehorchen strengen Konventionen, die die Liebe zähmen und in eine Vernunftehe pressen sollen. Wer ausbricht und seinen Gefühlen folgt, auf den wartet der Wald: eine anarchische Welt, die in ihrer Unberechenbarkeit zugleich verlockt und erschreckt, ein Traumreich, in der Feen und Geister regieren. Dort bricht sich die Liebe ihre Bahn, täuscht, verblendet, verwirrt, berauscht.

Tickets

Bremer Shakespeare Company auf Facebook

Trailer zum Sommernachtstraum bei Youtube

Theater-Homepage

Freitag, 24. November 2017 - 20:00

Loriots gesammelte Werke - Kulturfestival Boppard 2017

Komödie von Vicco von Bülow
Landestheater Castrop Rauxel

Die Herren Müller-Lüdenscheid und Dr. Klöbner mit der Ente im Bad, das weichgekochte Frühstücksei, für das in der Küche 4 ½ Minuten geschuftet werden muss, der Lottogewinner, dessen Tochter in Wuppertal mit dem Papst eine Herrenboutique eröffnen wird. Der Mann, der zum Feierabend einfach nur da sitzen will und auf keinen Fall schreit.

Tickets
Landestheater Castrop Rauxel auf Facebook
Landestheater Castrop Rauxel bei Youtube
Theater - Homepage



Samstag, 25. November 2017 - 20:00

Othello - Kulturfestival Boppard 2018

Eine Vorstellung des Rheinischen Landestheaters Neuss, im Rahmen des Kulturfestivals Boppard 2018

Freitag, 16. Februar 2018 - 20:00

Schtonk! - Kulturfestival Boppard 2018

Der schmierige Skandalreporter Hermann Willié ist seit kurzem stolzer Besitzer der Carin II., der etwas heruntergekommenen Yacht des von ihm hochverehrten Reichsmarschalls Hermann Göring. Leider hat er sich mit dieser letzten Investition finanziell verhoben. Nun ist er auf der Suche nach einem echten, einem richtigen Knüller, einem journalistischen Knaller sozusagen. Als er auf "Prof. Dr." Fritz Knobel, einen Verkäufer von Historika und Antiquitäten (und ganz nebenbei "offizieller Kunstmaler des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg") trifft, scheinen seine kühnsten Träume wahr zu werden. Denn Knobel bietet ihm etwas an, von dem niemand geahnt hatte, dass es existieren würde: Das geheime Tagebuch des Führers! "Adolf Hitler privat! Ein Mensch wie du und ich!" Willié wittert seine Chance: Und da Hamburg bekanntermaßen die deutsche Pressestadt ist, schaut die ganze Welt zu, als es veröffentlicht wird. Nach ersten Gutachten scheint alles seine Richtigkeit zu haben, doch dann sehen ein paar Leute etwas genauer hin - und der erwartete Knüller wird zum fatalen Donnerschlag.
Im April 1983 erklärte das Magazin "Stern", dass sich Adolf Hitlers geheime Tagebücher in seinem Besitz befänden. Wenige Tage später beginnt die Veröffentlichung von Tagebuchauszügen. Es dauert nur zwei Wochen, bis eine BKA-Untersuchung bescheinigt, dass es sich bei den Büchern um eine Fälschung handelt. Über neun Millionen D-Mark hatte der Stern bis dahin für insgesamt 62 Bände an den Fälscher Konrad Kujau bezahlt. Helmut Dietl und Ulrich Limmer haben 1992 den Skandal unter dem Titel "Schtonk!"verfilmt. Ihre groteske wie geniale Komödie findet nun erstmals den Weg auf die Bühne.

Sonntag, 11. März 2018 - 19:00

Herbstmilch - Kulturfestival Boppard 2018

Ein niederbayerisches Dorf im Jahre 1927: Mit dem Tod der Mutter endet schlagartig die Kindheit der achtjährigen Anna. Fortan muss sie den Haushalt übernehmen und versorgt nicht nur ihren Vater, sondern auch ihre acht Geschwister. Sie kocht, putzt, flickt und kümmert sich um das Vieh. Die Schule kommt dabei oft zu kurz. Auf einem Fest lernt Anna den sympathischen Jungbauern Albert Wimschneider kennen. Die beiden erzählen einander ihr bisheriges Leben, kommen sich in diesen Gesprächen immer näher. Obwohl Alberts Mutter und zunächst auch Annas Vater gegen die Verbindung sind, heiraten die beiden. Nur elf Tage später bricht der Zweite Weltkrieg aus. Albert wird eingezogen und Anna ist erneut auf sich allein gestellt, sie bewirtschaftet den Wimschneiderschen Steinhof und pflegt die kranken Verwandten (zwei Onkel, eine Tante) ihres Mannes. Vor allem ihre Schwiegermutter macht ihr dabei das Leben schwer. Doch Anna, die schon früh erwachsen werden musste, lässt sich nicht unterkriegen.

Die Bäuerin Anna Wimschneider erzählt in „Herbstmilch“ ohne Selbstmitleid und Sentimentalität von ihrem entbehrungsreichen Leben in einer bäuerlichen Welt, geprägt von Starrheit, Aberglauben und festen Hierarchien. Anna Wimschneider verleiht den einfachen Bauern eine Stimme und bewahrt ihre Geschichten vor dem Vergessen.
In Sabine Bräunings Theaterfassung erzählen zwei Frauen Annas berührende Geschichte.

Mit: Elsa (Barbara Stoll), Nelly (Katja Uffelmann)

 

 

Samstag, 24. März 2018 - 20:00