Unsere nächste Veranstaltung: Kostümsitzung der KG Bälzer Knorrköpp am 23.02.

Badische Landesbühne

Gegründet im Jahr 1949 als „Kulturwerk des württembergisch-badischen Unterlandes“, besteht die Badische Landesbühne mit Sitz in Bruchsal nun seit mehr als 60 Jahren. Klassiker in moderner Interpretation, zeitgenössische Dramatik und musikalische Abende bieten ein vielfältiges Programm.

Pro Spielzeit zeigt die BLB ca. 400 Vorstellungen, wobei einen Großteil die Abstecher in die Mitgliedsgemeinden in Nordbaden und zu den landesweiten Gastspielen ausmachen. Ein Höhepunkt sind die jährlich im Sommer stattfindenden Freilichtaufführungen. Der zehntägige Theatersommer Bruchsal im Park des Barockschlosses nimmt dabei in der Sitzstadt einen besonderen Platz ein. 

2011 wurde außerdem das 30jährige Bestehen der Kinder- und Jugendtheatersparte gefeiert, die seit der Spielzeit 2011.12 stark erweitert worden ist. Um junge Zuschauer zu erreichen und an das Theater zu binden, bieten die zwei Theaterpädagoginnen Vor- und Nachbereitungen zu Vorstellungsbesuchen, Probenbesuche, Theaterführungen, Kinder- und Jugend-Spielclubs und Workshops und vieles weitere mehr an.

Im Laufe der Jahrzehnte, die seit der Gründung verstrichen sind, hat sich das Profil des Hauses stetig – den gesellschaftlichen und künstlerischen Entwicklungen entsprechend – verändert und weiter ausdifferenziert. Neben theaterästhetischen Ansprüchen und Zielen hatte sich die Bühne in ihrem Gründungsjahr dem Grundsatz „sie wolle durch ihre Arbeit helfen, die Ursachen der heutigen und allgemeinen Not zu bekämpfen“, verschrieben und damit ein politisches Ziel mit dem Theater verknüpft. Dieses Theaterverständnis prägt das Selbstverständnis der BLB bis heute.

Freie Bühne Neuwied

Die Freie Bühne Neuwied wurde 2003 vom Schauspieler und Regisseur Boris Weber gegründet und ist Mitglied im Landesverband der Freien professionellen Theater Rheinland Pfalz (laprofth).
Die Freie Bühne Neuwied hat in den vergangenen neun Jahren ca. 40 Inszenierungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf die Bühne gebracht.
Dabei reicht die Bandbreite vom Kindertheaterstück bis zum Musical für Erwachsene.

 


Kooperationen und Verbindungen
Mitglied im Landesverband der Freien professionellen Bühnen Rheinland Pfalz
Zusammenarbeit mit der Stiftung Abtei Rommersdorf
Enge Zusammenarbeit mit den Kinobetrieben Weiler (Neuwied)
Enge Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro Rheinland Pfalz
Kooperation mit dem Kinder und Jugendbüro der Stadt Neuwied

Hohenloher Figurentheater

Das Hohenloher Figurentheater ist eines der traditionsreichsten professionellen Figurentheater im deutschsprachigen Raum. Es ist nicht an einen Spielort gebunden und kann als mobiles Theater auch zu Ihnen kommen.

Seit 1974 präsentieren Johanna und Harald Sperlich unterschiedlichste Produktionen für Kinder und Erwachsene – und beweisen mit ihren Darbietungen, dass es möglich ist, mit der Kunstform des Puppenspiels, welches eine der Urformen der dramatischen Bühnenkunst repräsentiert, ausgesprochen kreatives, lebendiges und heutiges Theater zu machen.

Die Inszenierungen des Hohenloher Figurentheaters zeichnen sich dadurch aus, dass jedes noch so kleine Detail höchste Aufmerksamkeit und Sorgfalt in der Umsetzung erfährt, sei es bei den ausdrucksstarken, sehr fein geschnitzten Figuren renommierter Puppengestalter, den Kostümen, der Bühnenausstattung oder der Lichtregie. Mit flinken Händen und einer Vielzahl unterschiedlicher Stimmen erwecken Johanna und Harald Sperlich ihre Figuren zum Leben und schaffen kunstvolle Aufführungen von großer Intensität.

Das Hohenloher Figurentheater unternimmt regelmäßig Gastspieltourneen im In- und Ausland. Bei fast allen wichtigen Figurentheater-Festivals ist das Theater vertreten und wurde für seine Arbeit mit zahlreichen Theaterpreisen ausgezeichnet.

Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel

Westfälisches LandestheaterFür das Theater ist die Verwandlung gleichsam ein Lebenselixier. Dort, wo sich verschiedene Künste vereinen und erst gemeinsam das große Ganze erschaffen, dort, wo das Theater versucht, gesellschaftlich relevante Themen abzubilden, findet die Metamorphose tagtäglich statt.

»Nichts bleibt beim Alten, alles wieder auf Neu!« könnte auch der Leitsatz unserer alljährlichen Themensuche für das kommende Spielzeitheft sein. Als wir die »Metamorphose« als Thema für unsere Fotos entdeckten, haben wir entschieden, dass dieses Sujet nicht nur im Ergebnis, sondern auch in der Herstellung im Mittelpunkt stehen soll. So sind im ersten Schritt in Zusammenarbeit mit unserem Theaterfotografen Volker Beushausen Fotos entstanden, die in einem zweiten Schritt an verschiedene, dem Westfälischen Landestheater über viele Jahre verbundene Bühnenbildner geschickt wurden.