Unsere nächste Veranstaltung: Kostümsitzung der KG Bälzer Knorrköpp am 23.02.

Veranstaltungen

Zeitzeugen - Kinder des Krieges

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Das vom örtlichen Caritasverband begleitete Bopparder Ehrenamtsforum und der  Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen laden regelmäßig "Kinder des Krieges" ein, über die Vergangenheit zu sprechen. 
Die Auseinandersetzung mit Kindheitserlebnissen ist der "Vergessenen Generation" nicht selbstverständlich: Kriegs- und Nachkriegszeit kamen früher selten zur Sprache.
Die Treffen in der Stadthalle Boppard (Eingang ganz rechts) bieten ein Forum, sich Damaliges zu vergegenwärtigen. Wer Kriegsjahre und Nachkriegszeit als Kind oder Jugendlicher erlebt hat, ist eingeladen, Erinnerungen mit anderen "Kriegskindern" zu teilen.

Details bei Irmgard Siemen, Tel.: 06742 8049880 (Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen), und Bettina Weber, Tel.: 06742 8786-0 (Caritasverband, Beratungs- und Koordinierungsstelle zur Förderung des Ehrenamts).

Freitag, 29. März 2019 - 15:00 bis 17:00

Weißt Du noch wie’s damals war?

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Donnerstag, 11.04.
19.00 Uhr
Multimedia-Präsentation „Weißt Du noch wie's damals war?“

Mit der zwischenzeitlich fünften heimatkundlichen Zeitreise in das Boppard der Nachkriegsjahre bis zum Jahrtausendwechsel lädt Stadthistoriker Jürgen Johann ein weiteres Mal gemeinsam mit dem VVV Boppard, dem Rhein-Hunsrück-Anzeiger und der Stadthalle Boppard zum erinnerungsträchtigen Betrachten einer umfangreichen Ansammlung längst als nostalgisch zu bezeichnender Schmalfilme und historischer Fotoaufnahmen, ergänzt mit zum Schmunzeln anregenden Kommentierungen, in die Stadthalle ein.

Egal, ob es sich um die noch beidseits befahrene Oberstraße als Albtraum eines jeden Autofahrers oder Fußgängers bis hin zur Fußgängerzone, um die beliebten Wanderausflüge der Rudergesellschaft, den Festumzug der Ritter-Schwalbach-Nachbarschaft zur Fahnenweihe, das Spielfest der TG Boppard zum 90-jährigen Vereinsjubiläum, die letzten Bad Salziger Blütenfeste, den 1967er Königsball der Schützen, der Orgelbornskirmes in den 1960er Jahren, eine Stadtdelegation in der japanischen Partnerstadt Ome, eintreffende Sonderzüge zum Weinfest, Höhepunkte einstiger Karnevalssitzungen, dem 1. DLRG-Triathlon, den Abriss des alten Bahnhofs, die Jubiläums-Sonderfahrt der „Bimmel“ zum 75jährigen Bestehen der Hunsrückbahn, die Ausmusterung des Patenbootes „Iltis“, mächtige Rhein-Hochwasser, eine VHS-Bildungsreise im Fernsehstudio München, frühe Auftritte der famosen „Butler“ und „Weinsänger“, das einstmalige Umfeld des Angert, eine Weinprobe bei einem Nachkriegs-Weinfest, das auch in Boppard anlegende Tragflügelboot Rheinpfeil, Besuche des beliebten Ausflugrestaurants „Forsthaus Kreuzberg“, die Schüddel-Combo als musikalische Botschafter unserer Stadt, den Jubiläums-Festumzug des Musikzuges „Frei Weg“ zu deren zehnjährigem Bestehen, die erfolgreiche Umsetzung einer Elterninitiative beim Bau des Buchenauer Kinderspielplatzes Stadtwald, heldenhafte Winzer im steilen Weinberg oder, oder, oder… handelt – manch ein Besucher wird auch diesmal schmunzelnd überrascht sein, wenn er sich urplötzlich für wenige Augenblicke als Hauptperson auf der Leinwand entdeckt. Lassen auch Sie sich überraschen!

Mit Hinweis auf bislang alle ausverkauften Präsentationen empfiehlt sich ein frühzeitiger Kartenerwerb. Eine Platznummerierung oder –reservierung kann leider nicht erfolgen.

Eintritt 5,- €

Donnerstag, 11. April 2019 - 19:00

Café Philosophique

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Sonntag, 14.04.,
17.00 Uhr
Europa ohne Zukunft? Ein (Rück)Blick auf die europäische Kultur- und Geistesgeschichte

Ende Mai finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Angesichts der rasanten kulturellen und politischen Veränderungen weltweit stellt sich die Frage, ob Europa mit seiner Geistesgeschichte in der Welt von heute überhaupt noch von Bedeutung ist. Es ist zu befürchten, dass Europa und seine Ideen keine hinreichende Beachtung mehr finden.

Je stärker die ideologischen Angriffe – zunehmend auch von innen – auf Europas Wertesystem ausfallen, desto mehr gilt es, seine Errungenschaften zu überprüfen und zu verteidigen: Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft. Wir werfen einen Blick auf Europa als kulturgeschichtliches wie politisches Gebilde und zugleich einen Blick auf die Aktualität seiner geistesgeschichtlichen Säulen.

.

Die Moderation übernimmt heute Thomas Ebers.

Der Eintritt ist frei.

Sonntag, 14. April 2019 - 17:00 bis 17:00

Zeitzeugen - Kinder des Krieges

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Das vom örtlichen Caritasverband begleitete Bopparder Ehrenamtsforum und der  Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen laden regelmäßig "Kinder des Krieges" ein, über die Vergangenheit zu sprechen. 
Die Auseinandersetzung mit Kindheitserlebnissen ist der "Vergessenen Generation" nicht selbstverständlich: Kriegs- und Nachkriegszeit kamen früher selten zur Sprache.
Die Treffen in der Stadthalle Boppard (Eingang ganz rechts) bieten ein Forum, sich Damaliges zu vergegenwärtigen. Wer Kriegsjahre und Nachkriegszeit als Kind oder Jugendlicher erlebt hat, ist eingeladen, Erinnerungen mit anderen "Kriegskindern" zu teilen.

Details bei Irmgard Siemen, Tel.: 06742 8049880 (Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen), und Bettina Weber, Tel.: 06742 8786-0 (Caritasverband, Beratungs- und Koordinierungsstelle zur Förderung des Ehrenamts).

Freitag, 31. Mai 2019 - 15:00 bis 17:00

Café Philosophique

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Sonntag, 14.04.,
17.00 Uhr
Europa ohne Zukunft? Ein (Rück)Blick auf die europäische Kultur- und Geistesgeschichte

Ende Mai finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Angesichts der rasanten kulturellen und politischen Veränderungen weltweit stellt sich die Frage, ob Europa mit seiner Geistesgeschichte in der Welt von heute überhaupt noch von Bedeutung ist. Es ist zu befürchten, dass Europa und seine Ideen keine hinreichende Beachtung mehr finden.

Je stärker die ideologischen Angriffe – zunehmend auch von innen – auf Europas Wertesystem ausfallen, desto mehr gilt es, seine Errungenschaften zu überprüfen und zu verteidigen: Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft. Wir werfen einen Blick auf Europa als kulturgeschichtliches wie politisches Gebilde und zugleich einen Blick auf die Aktualität seiner geistesgeschichtlichen Säulen.

.

Die Moderation übernimmt heute Thomas Ebers.

Der Eintritt ist frei.

Sonntag, 07. Juli 2019 - 17:00 bis 19:00

Zeitzeugen - Kinder des Krieges

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Das vom örtlichen Caritasverband begleitete Bopparder Ehrenamtsforum und der  Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen laden regelmäßig "Kinder des Krieges" ein, über die Vergangenheit zu sprechen. 
Die Auseinandersetzung mit Kindheitserlebnissen ist der "Vergessenen Generation" nicht selbstverständlich: Kriegs- und Nachkriegszeit kamen früher selten zur Sprache.
Die Treffen in der Stadthalle Boppard (Eingang ganz rechts) bieten ein Forum, sich Damaliges zu vergegenwärtigen. Wer Kriegsjahre und Nachkriegszeit als Kind oder Jugendlicher erlebt hat, ist eingeladen, Erinnerungen mit anderen "Kriegskindern" zu teilen.

Details bei Irmgard Siemen, Tel.: 06742 8049880 (Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen), und Bettina Weber, Tel.: 06742 8786-0 (Caritasverband, Beratungs- und Koordinierungsstelle zur Förderung des Ehrenamts).

Freitag, 26. Juli 2019 - 15:00 bis 17:00

Zeitzeugen - Kinder des Krieges

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Das vom örtlichen Caritasverband begleitete Bopparder Ehrenamtsforum und der  Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen laden regelmäßig "Kinder des Krieges" ein, über die Vergangenheit zu sprechen. 
Die Auseinandersetzung mit Kindheitserlebnissen ist der "Vergessenen Generation" nicht selbstverständlich: Kriegs- und Nachkriegszeit kamen früher selten zur Sprache.
Die Treffen in der Stadthalle Boppard (Eingang ganz rechts) bieten ein Forum, sich Damaliges zu vergegenwärtigen. Wer Kriegsjahre und Nachkriegszeit als Kind oder Jugendlicher erlebt hat, ist eingeladen, Erinnerungen mit anderen "Kriegskindern" zu teilen.

Details bei Irmgard Siemen, Tel.: 06742 8049880 (Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen), und Bettina Weber, Tel.: 06742 8786-0 (Caritasverband, Beratungs- und Koordinierungsstelle zur Förderung des Ehrenamts).

Freitag, 27. September 2019 - 15:00 bis 17:00

Große Weinprobe der Stadt Boppard

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Die Winzer des Bopparder Hamms präsentieren ihre kostbaren und leckeren Tropfen. Zum zweiten Mal werden auch Weine aus den Bopparder Partnerstädten Amboise/Frankreich und Keszthely/Ungarn vorgestellt.
Moderieren wird die Weinprobe vom Bopparder Pfarrer i.R. Walter Krause.
 

Sonntag, 29. September 2019 - 11:00

Café Philosophique

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Sonntag, 14.04.,
17.00 Uhr
Europa ohne Zukunft? Ein (Rück)Blick auf die europäische Kultur- und Geistesgeschichte

Ende Mai finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Angesichts der rasanten kulturellen und politischen Veränderungen weltweit stellt sich die Frage, ob Europa mit seiner Geistesgeschichte in der Welt von heute überhaupt noch von Bedeutung ist. Es ist zu befürchten, dass Europa und seine Ideen keine hinreichende Beachtung mehr finden.

Je stärker die ideologischen Angriffe – zunehmend auch von innen – auf Europas Wertesystem ausfallen, desto mehr gilt es, seine Errungenschaften zu überprüfen und zu verteidigen: Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft. Wir werfen einen Blick auf Europa als kulturgeschichtliches wie politisches Gebilde und zugleich einen Blick auf die Aktualität seiner geistesgeschichtlichen Säulen.

.

Die Moderation übernimmt heute Thomas Ebers.

Der Eintritt ist frei.

Sonntag, 13. Oktober 2019 - 17:00 bis 19:00

Zeitzeugen - Kinder des Krieges

Vortrag Stadtverwaltung Boppard
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Das vom örtlichen Caritasverband begleitete Bopparder Ehrenamtsforum und der  Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen laden regelmäßig "Kinder des Krieges" ein, über die Vergangenheit zu sprechen. 
Die Auseinandersetzung mit Kindheitserlebnissen ist der "Vergessenen Generation" nicht selbstverständlich: Kriegs- und Nachkriegszeit kamen früher selten zur Sprache.
Die Treffen in der Stadthalle Boppard (Eingang ganz rechts) bieten ein Forum, sich Damaliges zu vergegenwärtigen. Wer Kriegsjahre und Nachkriegszeit als Kind oder Jugendlicher erlebt hat, ist eingeladen, Erinnerungen mit anderen "Kriegskindern" zu teilen.

Details bei Irmgard Siemen, Tel.: 06742 8049880 (Pflegestützpunkt Boppard/Emmelshausen), und Bettina Weber, Tel.: 06742 8786-0 (Caritasverband, Beratungs- und Koordinierungsstelle zur Förderung des Ehrenamts).

Freitag, 29. November 2019 - 15:00 bis 17:00